Point of No Return?

Wann ist dieser Punkt wohl erreicht? Bis wann sollte man sich alle Möglichkeiten offenhalten, um schlimmeres zu verhindern? Gute Frage, kann ich mir gerade auch nicht beantworten… Ist dieser Punkt überschritten, wenn man sich nach tonnenweise Einsatz, Papierkram und Arbeit bewirbt? Wenn man als einer von wenigen angenommen wird? Wenn man losgeflogen ist? Wenn man die Hälfte der Zeit hinter sich gebracht hat? Kein Ahnung, aber momentan wünsche ich mir manchmal, dass ich diesen Punkt noch nicht hinter mich gebracht habe…
Denn, auch wenn es verdammt nochmal negativ klingt, Hong Kong macht micht momentan echt fertig. 27.09.2007, knapp 6 Wochen bin ich hier und es „funkt“ einfach nicht zwischen mir und Asias World City. Momentan geht mir einfach alles auf die Nerven, die Chinesen, die Stadt, die Uni, das Essen (?) und, und, und… Und das hat nichts mit fehlender Offenheit oder Intoleranz zu tun – manchmal passen Bausteine einfach nicht zusammen.

Aber ich gebe mich und dieses Abenteuer nicht auf. Soweit soll es nicht kommen: Was uns nicht umbringt, macht uns nur härter – und noch bin ich nicht tot. OK, das klingt jetzt zu dramatisch… Ich hab mir nen Termin bei nem Akupunkteur geben lassen, „Paine“ heißt der Mann – ich hoffe nicht, dass der Name Programm ist (AUa!). Und dann kommt morgen Caro – und wenn dann nicht im gesamten Land die Sonne aufgeht, dann weiß ich auch nicht 😉 !

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s