Breathe In, Breathe Out…

(*Smog rauspruste*…) Meine Fresse, ich hab mittlerweile echt Probleme, hier einen Fuß auf den Boden zu bekommen. Auch, wenn ich meine Kurse schon richtig runtergeschraubt habe (nur noch 3 Kurse, die zwar jeweils 6 credits zählen, aber naja…), hab ich major-Schwierigkeiten, dem Stoff zu folgen. Am Englisch kann es nicht liegen, die Professoren sprechen nicht wirklich Englisch und die Studenten – ääähm, Nein. Aber vielleicht liegt es am Anspruch der Uni. In jedem Kurs werden DIE Bücher verwendent, sprich diejenige, die auch in Harvard, Yale und Cambridge verwendet werden. Eigentlich nicht schlecht, da lernt man jedenfalls was, doch das Tempo, das die hier hinlegen, lässt mich einfach nur erblassen. Erschwerend kommt noch hinzu, dass weder die Professoren, geschweige denn die Tutoriumsleiter, passabel Englisch sprechen… Aber was soll man auch erwarten? Wenn mein Englischlehrer so einen krassen Akzent gehabt hätte, wie die ortsansässigen Pauker, kann das ja theoretisch nichts werden und praktisch schonmal garnicht.

Also, Fazit: Kein fucking Fazit – ich bin mit meinem Latein am Ende. Was mich am meisten nervt und fast zur Weißglut bringt, sind diese Horden von nickenden Chinesen. Egal was der Prof. daregt, die nicken alle und immer!!! Aaaarrgh, es ist ungefähr so, als wenn man mit den Spitzenkanditaten von „Jugend musiziert“, „Jugend forscht“ und dem Junior-Raketenforschungsclub zusammen in einem Raum sitzt. NUR FREAKS. Und dann sehen die auch noch alle gleich aus. Schwarze Haare, Brille, komische Klamotten. Ich bin gefangen in einer Uni mit lauter NERDS. Überall.

Ich freu mich richtig auf deutsche Universitätsverhältnisse, wo noch wert auf lernen und angenehmes lernen gelegt wird… Chinesen sind in einer Disziplin spitze (neben dem Nicken…): Auswendig lernen und repetieren. Keiner kann mir erzählen, dass die den Kram verstehen, die lernen das einfach bis zum Erbrechen und spulen das ganze zum richtigen Zeitpunkt ab – aber wenn’s ums Kreative geht, ums Denken des Denkens willen, dann nippeln die Zitronenfalter allesamt ab. Hah! Da kann man hunderte von Jahren Evolutionsgeschichte in Europa doch nicht so einfach überholen! Das haben die sich wohl so gedacht…

 So, ich weiß zwar nicht, wie ich die 7 Vorlesungen, die ich noch nicht verstanden hab, die 2 Hausaufgaben, die ich noch nicht begonnen hab und die 2 Tutorials, die ich noch nicht vorbereitet hab, in Angriff nehmen soll, aber was bleibt mir anderes übrig? Irgendwie hab ich das ungute Gefühl, dass lernen und lesen ganz oben auf der Hong Kong-Liste stehen. Scheisse… und ich wollte doch ein Auslandsauszeitsemester nehmen ;(. Für alle, die überlegen, hier zu studieren: Tut es nicht, es sei den ihr mögt Selbstkasteiung. Hong Kong – Ende.

Advertisements

2 Antworten zu “Breathe In, Breathe Out…

  1. Ich werde mir erlauben, den mittleren Absatz
    Ihrer Ausführungen an einen kompetenten Mitarbeiter von „Jugend forscht“ weiterzuleiten….

  2. Nicht mehr nötig – hab’s gerade gelesen. Und bitte um Richtigstellung. Außerdem geht das mit dem latenten Rassismus natürlich auch gar nicht – die Chinesen einfach „Zitronenfalter“ zu nenne … tststs. Gar nicht pc, lieber Cosäng. Wir haben sie im Urlaub immer Kleinescheißchinesen genannt. Wenn schon schimpfen, dann mit Schwung! Halt durch …. und wir sind dann erstmal in Kuba! Mal gucken, wie die da so druff sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s