Hong Kong University – Repulse Bay

Heute (Mittwoch) war die zweite Orientation-Veranstaltung der Uni. 10 Uhr gings los, und diesmal in HKU’s „Main Hall“, also dem Gebäude, was auf jeder Postkarte, Internet-Präsenz und überall anders zu finden ist. Und diese Halle ist wirklich repräsentativ…

 

200 Exchange-Students aus über 50 Nationen (ca. 40% Amerikaner und 20% Mainland-Chinesen…) füllten die Halle bis zum obersten Rand und es schien sich schnell eine sehr amerikanische Atmosphäre einzustellen. Musik, Filmchen und ne Menge Cheers & Chants, ich kam mir teilweise echt wie in den Staaten vor, aber das tat mir und vor allem der Atmosphäre gar nicht schlecht. So viele neue Leute auf einem Haufen – ich kam mir vor wie damals als Erstsemester in Münster – von Nichts ne Ahnung und auf der Suche nach Bekanntschaften und Freunden. Aber es ging zum Glück mal wieder allen so, so dass sich unglaublich schnell viele Leute fanden, die echt nett waren – lustig war nur, dass sich nur wenig „inter“nationale Beziehungen aufgebaut haben, sehr komisch, aber scheinbar wussten alle Studenten schnell, wer wo herkam und wer wo hingehörte…

Glücklicherweise änderte sich aber auch mein erster Eindruck der Uni ziemlich schnell, denn mit all den neuen Studenten und vor allem durch die Internationalität hatte sie von einer auf die andere Sekunde ein ganz anderes Flair. Chinesen sind ein unglaublich schüchternes Volk und haben große Schwierigkeiten, Kontakt aufzunehmen, geschweige denn mit Ausländern zu sprechen. Seltsame Erfahrungen, aber Hong Kong nimmt da wohl ne spezielle Stellung ein – selbst ein kurzer Gruß auf der Straße fällt meistens flach L! Die wohl seltsamsten Situationen entstehen, wenn man sich auf einer schmalen Straße oder einem engen Weg entgegenkommt, sich eigentlich ausweichen müsste, aber sich irgendwie nicht auf eine Seite einigen kann – Chinesen sprechen dann nicht mit einem oder lächeln einen an, sondern stellen sich einfach in die Mitte und starren den Boden an, keine Bewegung, kein Garnichts… Ganz seltsam, aber das ist mir schon öfter passiert. Ansonsten ist Mitdenken im Straßenverkehr nicht wirklich eine Stärke der Chinesen – irgendwie fehlt denen die Fähigkeit, vorauszuschauen. Geilstes Beispiel war heute: Caine Road, direkt bei mir um die Ecke, normale Straße, eher stark befahren: Kommt nen Polizeifahrzeug mit 6 Chinesen beladen und möchte schnell irgendwo hin, Sirene an, Licht an – alles… Aber es hilft überhaupt nichts: Die Autos fahren zwar alle rechts ran, aber da dort Autos parken, würde in der Mitte höchstens nen Motorrad durchpassen, nie aber ein Polizeibus J. Also – chinesische Taktik: Kopf in den Sand und so tun, als ob einen keiner sieht. Klappt aber nicht, wenn 6 Polizisten auf dem Weg zum Einsatz sind und einfach nicht durchkommen. Also sind die ordentlich am Hupen und fluchen und die Autos bewegen sich ein Stück und fahren wieder rechts bzw. links ran: Aber gleiche Situation: Das Auto passt einfach nicht durch… Ich hab mich soo kaputtgelacht, das war einfach göttlich anzuschauen. Zum Ende hin hat sich einer der Polizisten sowas von aufgeregt und fluchend aus dem Fenster gehangen. Göttlich!

Nach der Lunchbreak mit westlichem DoggyBag bin ich auf einen Österreicher, eine Schwedin und eine Französin getroffen, die mit mir und Phillip, einem Deutschen, auf die grandiose Idee gekommen sind, an den Strand in Repulse Bay zu fahren. Um dem Trubel an der Uni etwas zu entfliehen bot sich der heutige Tag an, denn das Wetter war granate… 37°C und blauester Himmel sind 2 gute Gründe, in den Bus zu steigen, um in nur 20 Minuten an einem tropisch angehauchten Strand zu fahren, der mit sauheißem Sand und 28°C-piiiiwarmen Wasser aufwarten konnte.

Das witzigste dort waren mal wieder die Chinesen, die mit Regenschirm am Strand rumgelaufen sind. Braun werden ist was für Bauern und Leute, die nicht arbeiten – soviel zum Chinesischen Standpunkt. Mir war das absolut egal und ich hab mich mit der Multikulti-Truppe direkt relaxed niedergelassen und ein kühles (???) Bad genommen und ein wenig entspannt – heute Abend lädt die Österreich-Deutsche Kombo um Maggi mal wieder zum Party-Gang ein! Gleich geht’s loos ;)…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s